MG-Bild-für-svg-cover
MG-Bild-für-svg-cover
_

Marcos Gittis
(vidaluz)

 

  • * 1965 in Berlin
  • Gelernter Kopierer für Kinofilme, wurde Profifotograf in Kuba
  • War Fotoreporter in Berlin, lebte und arbeitete 15 Jahre in Zypern
  • Hat sich 2019 auf Mallorca niedergelassen
  • Ausstellungen u.a. in Havanna, Berlin, München, Nikosia

Die Faszination für Fotografie begleitet mich seit meiner Kindheit, als ich zum ersten Mal in einer Dunkelkammer miterlebte, wie durch die Entwicklung des belichteten Films verborgene Bilder sichtbar wurden.

MG1
_

Marcos Gittis
(vidaluz)

 

  • * 1965 in Berlin
  • Gelernter Kopierer für Kinofilme, wurde
    Profifotograf in Kuba
  • War Fotoreporter in Berlin, lebte
    und arbeitete 15 Jahre in Zypern
  • Hat sich 2019 auf Mallorca niedergelassen
  • Ausstellungen u.a. in Havanna, Berlin, München, Nikosia
MG1

Die Faszination für Fotografie begleitet mich seit meiner Kindheit, als ich zum ersten Mal in einer Dunkelkammer miterlebte, wie durch die Entwicklung des belichteten Films verborgene Bilder sichtbar wurden.

_

Marcos Gittis
(vidaluz)

 

  • * 1965 in Berlin
  • Gelernter Kopierer für Kinofilme, wurde Profifotograf in Kuba
  • War Fotoreporter in Berlin, lebte und arbeitete 15 Jahre in Zypern
  • Hat sich 2019 auf Mallorca niedergelassen
  • Ausstellungen u.a. in Havanna, Berlin, München, Nikosia
MG1

Die Faszination für Fotografie begleitet mich seit meiner Kindheit, als ich zum ersten Mal in einer Dunkelkammer miterlebte, wie durch die Entwicklung des belichteten Films verborgene Bilder sichtbar wurden.

_

Marcos Gittis
(vidaluz)

 

  • * 1965 in Berlin
  • Gelernter Kopierer für Kinofilme, wurde Profifotograf in Kuba
  • War Fotoreporter in Berlin, lebte und arbeitete 15 Jahre in Zypern
  • Hat sich 2019 auf Mallorca niedergelassen
  • Ausstellungen u.a. in Havanna, Berlin, München, Nikosia
MG1

Die Faszination für Fotografie begleitet mich seit meiner Kindheit, als ich zum ersten Mal in einer Dunkelkammer miterlebte, wie durch die Entwicklung des belichteten Films verborgene Bilder sichtbar wurden.

  • Während meiner Jahre in Kuba ging ich für die Musikzeitschrift „Clave“ an der Seite meines Mentors Juan José Vidal Hernandez die ersten Schritte als professioneller Fotograf. Von ihm lernte ich, technische Präzision und künstlerischen Anspruch miteinander zu verbinden.
_
  • Während meiner Jahre in Kuba ging ich für die Musikzeitschrift „Clave“ an der Seite meines Mentors Juan José Vidal Hernandez die ersten Schritte als professioneller Fotograf. Von ihm lernte ich, technische Präzision und künstlerischen Anspruch miteinander zu verbinden.
_
  • Während meiner Jahre in Kuba ging ich für die Musikzeitschrift „Clave“ an der Seite meines Mentors Juan José Vidal Hernandez die ersten Schritte als professioneller Fotograf. Von ihm lernte ich, technische Präzision und künstlerischen Anspruch miteinander zu verbinden.
_
  • Während meiner Jahre in Kuba ging ich für die Musikzeitschrift „Clave“ an der Seite meines Mentors Juan José Vidal Hernandez die ersten Schritte als professioneller Fotograf. Von ihm lernte ich, technische Präzision und künstlerischen Anspruch miteinander zu verbinden.
_
_
  • Ich versuche stets, ein Motiv in all seinen Facetten zu studieren, um es so detailliert wie möglich zu erfassen und es gleichzeitig in Beziehung zu seiner Umgebung zu setzen. Den Kontext von Objekten zu zeigen, ist der Reportageansatz, der sich wie ein roter Faden durch meine Arbeiten zieht. Mein Interesse gilt dabei vor allem Porträts von Menschen, um ihre Geschichte zu erzählen, und der Natur, die in jeder Gestalt und bei jedem Wetter ihre Schönheit entfaltet. 
Verlassenes Dorf mit überraschenden Kunstwerken – Athienou/Zypern
Gruppenfoto während einer Feuerpause in Georgien, 1993
Geduld ist bei der Arbeit mit Tieren erste Fotografenpflicht | © Andreas Hampel
Keine Reportage ohne vollen Körpereinsatz
Fasziniert von traditionellem Handwerk
Mit Improvisationstalent verwandelt sich jeder Ort in ein mobiles Studio
Vor der legendären Traubenschlacht in Binissalem
Ein passionierter Fotograf kommt an keiner guten Kamera vorbei
_
  • Ich versuche stets, ein Motiv in all seinen Facetten zu studieren, um es so detailliert wie möglich zu erfassen und es gleichzeitig in Beziehung zu seiner Umgebung zu setzen. Den Kontext von Objekten zu zeigen, ist der Reportageansatz, der sich wie ein roter Faden durch meine Arbeiten zieht. Mein Interesse gilt dabei vor allem Porträts von Menschen, um ihre Geschichte zu erzählen, und der Natur, die in jeder Gestalt und bei jedem Wetter ihre Schönheit entfaltet. 
Verlassenes Dorf mit überraschenden Kunstwerken – Athienou/Zypern
Gruppenfoto während einer Feuerpause in Georgien, 1993
Geduld ist bei der Arbeit mit Tieren erste Fotografenpflicht | © Andreas Hampel
Keine Reportage ohne vollen Körpereinsatz
Fasziniert von traditionellem Handwerk
Mit Improvisationstalent verwandelt sich jeder Ort in ein mobiles Studio
Vor der legendären Traubenschlacht in Binissalem
Ein passionierter Fotograf kommt an keiner guten Kamera vorbei
_
  • Ich versuche stets, ein Motiv in all seinen Facetten zu studieren, um es so detailliert wie möglich zu erfassen und es gleichzeitig in Beziehung zu seiner Umgebung zu setzen. Den Kontext von Objekten zu zeigen, ist der Reportageansatz, der sich wie ein roter Faden durch meine Arbeiten zieht. Mein Interesse gilt dabei vor allem Porträts von Menschen, um ihre Geschichte zu erzählen, und der Natur, die in jeder Gestalt und bei jedem Wetter ihre Schönheit entfaltet. 
Verlassenes Dorf mit überraschenden Kunstwerken – Athienou/Zypern
Gruppenfoto während einer Feuerpause in Georgien, 1993
Geduld ist bei der Arbeit mit Tieren erste Fotografenpflicht | © Andreas Hampel
Keine Reportage ohne vollen Körpereinsatz
Fasziniert von traditionellem Handwerk
Mit Improvisationstalent verwandelt sich jeder Ort in ein mobiles Studio
Vor der legendären Traubenschlacht in Binissalem
Ein passionierter Fotograf kommt an keiner guten Kamera vorbei
_
  • Ich versuche stets, ein Motiv in all seinen Facetten zu studieren, um es so detailliert wie möglich zu erfassen und es gleichzeitig in Beziehung zu seiner Umgebung zu setzen. Den Kontext von Objekten zu zeigen, ist der Reportageansatz, der sich wie ein roter Faden durch meine Arbeiten zieht. Mein Interesse gilt dabei vor allem Porträts von Menschen, um ihre Geschichte zu erzählen, und der Natur, die in jeder Gestalt und bei jedem Wetter ihre Schönheit entfaltet. 
Verlassenes Dorf mit überraschenden Kunstwerken – Athienou/Zypern
Gruppenfoto während einer Feuerpause in Georgien, 1993
Geduld ist bei der Arbeit mit Tieren erste Fotografenpflicht | © Andreas Hampel
Fasziniert von traditionellem Handwerk
Mit Improvisationstalent verwandelt sich jeder Ort in ein mobiles Studio
Keine Reportage ohne vollen Körpereinsatz
Vor der legendären Traubenschlacht in Binissalem
Ein passionierter Fotograf kommt an keiner guten Kamera vorbei
  • Bei meiner Arbeit mit neuen Veröffentlichungsformen, u.a. der Gestaltung von Büchern, Logoentwürfen und Webseiten, widme ich mich seit über zehn Jahren auch einem anderen Berufsfeld, das mit der Fotografie eng verwandt ist. Grafikdesign basiert auf den gleichen Grundprinzipien, die für die bildende Kunst gelten. Für Aufbau und Komposition gibt es immer ein Idealmaß, von dem ich mich bei allen meinen Arbeiten leiten lasse.
_
  • Bei meiner Arbeit mit neuen Veröffentlichungsformen, u.a. der Gestaltung von Büchern, Logoentwürfen und Webseiten, widme ich mich seit über zehn Jahren auch einem anderen Berufsfeld, das mit der Fotografie eng verwandt ist. Grafikdesign basiert auf den gleichen Grundprinzipien, die für die bildende Kunst gelten. Für Aufbau und Komposition gibt es immer ein Idealmaß, von dem ich mich bei allen meinen Arbeiten leiten lasse.
_
  • Bei meiner Arbeit mit neuen Veröffentlichungsformen, u.a. der Gestaltung von Büchern, Logoentwürfen und Webseiten, widme ich mich seit über zehn Jahren auch einem anderen Berufsfeld, das mit der Fotografie eng verwandt ist. Grafikdesign basiert auf den gleichen Grundprinzipien, die für die bildende Kunst gelten. Für Aufbau und Komposition gibt es immer ein Idealmaß, von dem ich mich bei allen meinen Arbeiten leiten lasse.
_
_
  • Als ideal hat sich auch die private und berufliche Partnerschaft mit der Autorin und Künstlerin Christiane Sternberg herausgestellt. Seit fast 20 Jahren ergeben sich aus der Symbiose unserer Arbeit immer neue kreative Abenteuer und Unternehmungen. Gegenseitige Inspiration, gemeinsame Reisen und die engagierte Umsetzung der daraus entstehenden Ideen haben zu einem breiten Portfolio geführt – von einer eigenen Zeitung über Bücher und Ausstellungen bis hin zu der Galerie in Porto Cristo.

 | Foto: Hector Laza

 | Foto: Hector Laza

  • Als ideal hat sich auch die private und berufliche Partnerschaft mit der Autorin und Künstlerin Christiane Sternberg herausgestellt. Seit fast 20 Jahren ergeben sich aus der Symbiose unserer Arbeit immer neue kreative Abenteuer und Unternehmungen. Gegenseitige Inspiration, gemeinsame Reisen und die engagierte Umsetzung der daraus entstehenden Ideen haben zu einem breiten Portfolio geführt – von einer eigenen Zeitung über Bücher und Ausstellungen bis hin zu der Galerie in Porto Cristo.
_
_
  • Als ideal hat sich auch die private und berufliche Partnerschaft mit der Autorin und Künstlerin Christiane Sternberg herausgestellt. Seit fast 20 Jahren ergeben sich aus der Symbiose unserer Arbeit immer neue kreative Abenteuer und Unternehmungen. Gegenseitige Inspiration, gemeinsame Reisen und die engagierte Umsetzung der daraus entstehenden Ideen haben zu einem breiten Portfolio geführt – von einer eigenen Zeitung über Bücher und Ausstellungen bis hin zu der Galerie in Porto Cristo.

 | Foto: Hector Laza

_
  • Als ideal hat sich auch die private und berufliche Partnerschaft mit der Autorin und Künstlerin Christiane Sternberg herausgestellt. Seit fast 20 Jahren ergeben sich aus der Symbiose unserer Arbeit immer neue kreative Abenteuer und Unternehmungen. Gegenseitige Inspiration, gemeinsame Reisen und die engagierte Umsetzung der daraus entstehenden Ideen haben zu einem breiten Portfolio geführt – von einer eigenen Zeitung über Bücher und Ausstellungen bis hin zu der Galerie in Porto Cristo.

              | Foto: Hector Laza

_

Meine Tugend in der Fotografie ist es warten zu können – auf den richtigen Moment, auf den perfekten Sonneneinfall, auf die optimale Anordnung von Regentropfen oder auf das Lächeln, das ein Gesicht verwandelt.

_

Meine Tugend in der Fotografie ist es warten zu können – auf den richtigen Moment, auf den perfekten Sonneneinfall, auf die optimale Anordnung von Regentropfen oder auf das Lächeln, das ein Gesicht verwandelt.

_

Meine Tugend in der Fotografie ist es warten zu können – auf den richtigen Moment, auf den perfekten Sonneneinfall, auf die optimale Anordnung von Regentropfen oder auf das Lächeln, das ein Gesicht verwandelt.

_

Meine Tugend in der Fotografie ist es warten zu können – auf den richtigen Moment, auf den perfekten Sonneneinfall, auf die optimale Anordnung von Regentropfen oder auf das Lächeln, das ein Gesicht verwandelt.

KONTAKT

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendesn oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

    Schließen